Es muss nicht immer ein Tesla sein. Foto: dpa

Kritisches Stadtklima, monatelanger Feinstaubalarm, regelmäßige Verkehrsinfarkte: die Hochschule für Technik in Stuttgart sucht nach Lösungen. Am Donnerstag, 16. Mai, lädt sie Interessierte und Bürger zum Tag der Mobilität in den Stadtgarten – es dürfen auch ungewöhnliche Gefährte getestet werden.

Stuttgart - Ein kritisches Stadtklima, monatelanger Feinstaubalarm und regelmäßige Verkehrsinfarkte: dieser Entwicklung will die Hochschule für Technik (HFT) Stuttgart mit innovativen Lösungen begegnen. Und sie will ihre bisherige Mobilitätsforschung der Öffentlichkeit zugänglich machen. Am Donnerstag, 16. Mai, lädt sie zum ersten Tag der Mobilität rund um die Hochschule.

Von 14 bis 20 Uhr können sich Besucher im Stadtgarten, auf der – eigens gesperrten – Schellingstraße und im Innenhof der HFT über die neuesten Arten der Fortbewegung informieren und diese auch selbst ausprobieren. Zur Auswahl steht ein ganzer Fuhrpark. Neben Tesla, Zoe, E-Smart und BMW E3 werden auch jede Menge Kleinstfahrzeuge angeboten, die auf einem Bewegungsparcours im Stadtgarten ausprobiert werden können. Die Palette reicht vom elektrischen Skateboard über Hovershoes und Hoverboard bis zu elektrischen Scootern sowie Scruisern oder ganz unelektrischen Rollern und Rollschuhen. Der Testparcours ist von 14.15 bis 18.30 Uhr geöffnet, eine Anmeldung ist nicht nötig.

Im Stadtgarten präsentieren auch 25 Aussteller ihre Produkte zur Mobilität

Auf der Hauptbühne, die ebenfalls im Stadtgarten aufgebaut wird, gibt es neben Vorträgen rund um das Thema Mobilität und Innovation auch Unterhaltsames wie Science Slam und Musik. Ebenfalls im Stadtgarten präsentieren auf einer Messe 25 Aussteller ihre Produkte zum Thema Mobilität – darunter Anbieter von Elektrofahrzeugen, aber auch von Mobilitätskonzepten.

Von 15 Uhr an können Besucher erleben, sie sich die Schellingstraße verwandelt. Unter der Überschrift „Straße mal anders“ präsentieren Studierende ihre Arbeiten. In drei Anschnitten werden die besten Konzepte temporär umgesetzt.

Im Innenhof zeigt die Hochschule ihre Forschungsprojekte und beantwortet Fragen

Im Innenhof der HFT präsentieren sich die Forschungsprojekte i-city & M4_Lab und die Studiengänge Wirtschaftspsychologie, Stadtplanung, Bauingenieurwesen, Verkehrsinfrastrukturmanagement, Umweltorientierte Logistik, International Project Management, Smart City Solutions. Von 16.30 bis 17.30 Uhr können Professoren aus den Fachbereichen Mobilität, Stadtplanung und Wirtschaftspsychologie befragt werden.

Die Veranstaltung richtet sich nicht nur an die 4000 Studierenden und 1000 Lehrbeauftragten der HFT, sondern auch an die interessierte Öffentlichkeit. Das detaillierte Programm findet sich auf der Homepage der HFT unter www.hft-stuttgart.de/Forschung/HFTmobil/tagdermobilitaet/.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: