400 Einsatzkräfte sind an der Großrazzia beteiligt. (Symbolbild) Foto: picture alliance/dpa/Friso Gentsch

Seit Montagmorgen sind Hunderte Beamte in Berlin und Brandenburg im Einsatz, um die Banden-Kriminalität empfindlich zu treffen. Es geht um schweren Raub, Waffen- und Kokainhandel.

Berlin - Bei einer Großrazzia sind seit Montagmorgen Hunderte Einsatzkräfte in Berlin und Brandenburg gegen kriminelle Banden im Einsatz. Es werde wegen schweren Raubs sowie illegalen Waffen- und Kokainhandels in mehreren Bezirken und im Landkreis Dahme-Spreewald ermittelt, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Unter der Leitung von Landeskriminalamt und Staatsanwaltschaft durchsuchen demnach 400 Einsatzkräfte Wohnungen und Geschäftsräume. Unterstützt werden sie von der Spezialeinheit GSG 9 der Bundespolizei.

In Brandenburg wird ein Objekt untersucht. In Berlin sind die Ermittler in Charlottenburg-Wilmersdorf, Neukölln, Pankow, Reinickendorf und Spandau im Einsatz. Zunächst hatte die „B.Z.“ berichtet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: