Der Mann soll auf die Polizisten losgegangen sein. (Symbolbild) Foto: dpa

In der belgischen Stadt Gent haben Polizeibeamte einen bewaffneten Mann niedergeschossen. Der Mann schwebt laut Staatsanwaltschaft in Lebensgefahr.

Gent - Bahnpolizisten haben am Dienstagabend im belgischen Bahnhof Gent einen mit einem Messer bewaffneten Mann niedergeschossen. Der Verletzte schwebe in Lebensgefahr, bestätigte die Staatsanwaltschaft Ostflandern der Nachrichtenagentur Belga. Die Behörde eröffnete ein Ermittlungsverfahren, um die genauen Umstände des Zwischenfalls zu klären. Augenzeugen sagten belgischen Medien, der Mann sei auf die Polizisten losgegangen.

Der Haupteingang des Bahnhofs St. Peter wurde nach Angaben der Bahngesellschaft SNCB zeitweise geschlossen. Ein zweiter Eingang blieb jedoch offen und der Bahnverkehr lief normal, wie SNCB auf Twitter mitteilte.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: