Die Tapete müssen die Fans noch selbst rosa anstreichen, den Rest gibt’s im Möbelhaus. Foto: Ikea

In einer neuen Werbekampagne stellt der schwedische Möbel-Hersteller drei Wohnzimmer aus Kult-Fernsehserien nach. Neben dem der gelben Familie auch die aus „Friends“ und „Stranger Things“.

Springfield - Sie ist die am längsten laufende US-Zeichentrickserie und wird in diesem Jahr 30 Jahre alt: „Die Simpsons“. Über 600 Episoden und ein Kinofilm erzählen aus dem Leben der gelben Familie. Jetzt können sich Fans ihr Wohnzimmer wie in der Serie einrichten.

Das schwedische Möbelhaus Ikea hat in einer neuen Werbekampagne das legendäre Wohnzimmer vom grünen Telefon bis zum schief hängenden Bild an der Wand. Teil der Kampagne sind auch die guten Stuben aus „Friends“ und „Stranger Things“. Wie nah die Nachbildungen am Original sind, seht ihr in diesem Video.

Die Kampagne läuft nicht etwa, wie man denken mag, in Amerika, sondern in den Vereinigen Arabischen Emiraten. Dort leben viele Einwanderer und denen wolle man zeigen, dass Ikea relevante Lösungen für alle Kulturen habe. Umgerechnet knapp 650 Euro muss man für die Einrichtung der Simpsons zahlen.

Die Serie selbst wurde für den arabischen Markt übrigens stark verändert. Homer heißt dort Omar und darf, nach den Regeln des Korans, keinen Alkohol trinken. Alle Szenen, in denen jemand das Kult-Getränk „Duff“ trinkt, wurden also herausgeschnitten. So gibt es in Rabeea (dem arabischen Springfield) auch Moe’s Bar nicht.

„Stranger Things“-Wohnzimmer kostet über 1200 Euro

Ebenfalls Teil der Möbel-Kampagne ist das Wohnzimmer der Serie „Friends“, die von 1994 bis 2004 im amerikanischen TV lief und derzeit wieder auf der Streaming-Plattform Netflix zu sehen ist. Hierfür müssen Fans schon an die 800 Euro hinblättern. „Mix Styles und schmeiß etwas Farbe rein“, schreibt Ikea in der dazugehörigen Beschreibung und schon erhalte man ein Wohnzimmer, das Freunde anziehe.

Die dritte gute Stube der Werbe-Aktion ist eine Nachbildung aus der Netflix-Serie „Stranger Things“, die dieses Jahr in ihre dritte Staffel geht. Das eher düstere Ensemble mit dem Alphabet an der Wand ist von allen dreien das teuerste mit über 1200 Euro.

Um die drei Wohnzimmer nachzustellen, wurde eine spanische Werbeagentur beauftragt. Die durchforstete zwei Monate lang Ikea-Kataloge. Erstellt wurden die Wohnzimmer dann digital.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: