Ringo Starr wird am 7. Juli achtzig. Foto: dpa/Sebastien Nogier

Wer ist der beliebteste Beatle? Ringo Starr, ist Nicola Bardola überzeugt, der eine Biografie des legendären Schlagzeugers geschrieben hat. Starrs musikalischer Beitrag zum Erfolg der „Fab Four“ werde nicht ausreichend beachtet, kritisiert er.

Frankfurt - Der Autor der ersten deutschsprachigen Biografie über Ringo Starr, Nicola Bardola, sieht den früheren „Beatle“ als einen „Lyriker des Schlagzeugs“. Der Linkshänder Starr habe als Autodidakt am Schlagzeug einzigartige Rhythmusvariationen entwickelt, die viel zum Erfolg der Beatles-Songs beigetragen hätten, sagte der bei München lebende Schweizer Publizist dem Evangelischen Pressedienst (epd).

Noch immer würden der musikalische Beitrag Starrs zu den Kompositionen der „Fab Four“ und zur Popmusik allgemein nicht hinreichend beachtet, kritisierte er. In seinem Trommelspiel habe er interessante Akzente gesetzt, etwa indem er einfach Schläge ausgelassen habe. Am 7. Juli wird Ringo Starr 80 Jahre alt.

Bodenständiger Multimillionär

Ein Ende der achtziger Jahre geplantes Comeback-Album mit hochkarätiger Musik sei nie veröffentlicht worden und schlummere in Starrs Privatarchiv, berichtet Bardola. Anfang der siebziger Jahre sei der Drummer als Solokünstler mit seinen Singles zeitweise erfolgreicher gewesen als John Lennon, Paul McCartney und George Harrison. Als Schauspieler habe er in zahlreichen – wenn auch meist wenig erfolgreichen – Filmen komödiantisches Talent bewiesen.

Bis heute pflege Starr sein Image des liebenswürdigen „Beatle“, sagte Bardola, der auch Biografien über John Lennon und Yoko Ono verfasst hat. In der Öffentlichkeit gebe sich Starr freundlich und offen, schirme aber sein Familienleben konsequent ab. auch heute noch sei Ringo Starr beim Publikum der wohl beliebteste „Beatle“, glaubt Bardola. Trotz riesigen Erfolgs sei er bodenständig geblieben. Mit politischen Aussagen halte er sich zurück, vertrete aber glaubhaft seinen Einsatz für Frieden.

Auch mit fast achtzig Jahren veröffentlicht Starr noch regelmäßig Alben und steht über Facebook und Twitter mit seinen Fans in Kontakt. Mit großer Disziplin – gesunder Ernährung und Sport – halte sich der Multimillionär fit, sagte Bardola. „Und noch immer hat er Lust darauf, auf die Bühne zu gehen.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: