Beachvolleyball-Olympiasiegerin Laura Ludwig (li.) steht in diesem Jahr mit Margareta Kozuch im Sand. Foto: dpa

Eine Weltmeisterschaft im eigenen Land ist für jeden Sportler etwas besonderes. Bei der Beachvolleyball-WM in Hamburg haben gleich zehn deutsche Teams die Möglichkeit, den Heimvorteil zu nutzen.

Hamburg - Mit zehn Teams geht der Deutsche Volleyball-Verband (DVV) an diesem Freitag in die Heim-WM in Hamburg. Sechs schafften die Qualifikation über die Setzliste, vier starten mit Wildcard. Nach bisher durchwachsener Saison gehen die deutschen Beachvolleyball-Damen um Titelverteidigerin Laura Ludwig nur mit Außenseiterchancen in den Medaillenkampf. Bei den Männern trauen die Experten dem Aufsteiger-Duo Thole/Wickler eine Überraschung zu.

Lesen Sie hier: Warum die Heim-WM für die deutschen Teams zu früh kommt

Wer sind die Teams, die das Heimspiel nutzen wollen und in Hamburg auf eine kleine Beachvolleyball-Euphorie hoffen? Wir haben uns die Duos genauer angeschaut. Das können Sie auch – in unserer Bildergalerie.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: