Uli Hoeneß hat beim FC Bayern eine Ära geprägt. Foto: dpa

Uli Hoeneß hat sich auf der Jahreshauptversammlung des FC Bayern München offiziell verabschiedet und seine Ämter niedergelegt. Damit endet eine Ära beim Rekordmeister. Wir blicken daher auf die denkwürdigsten Momente zurück.

Stuttgart - Uli Hoeneß und der FC Bayern lassen sich kaum getrennt voneinander vorstellen. Der Präsident gehört zum Gesamtgemälde des FC Bayern wie der Titel „Rekordmeister“ und der von Außenstehenden stets beschworene „Bayern-Dusel“.

Und doch verabschiedete sich Uli Hoeneß bei der Jahreshauptversammlung am Freitag von den Mitgliedern. Er legte seine Posten als Präsident und Aufsichtsratvorsitzender des FC Bayern München nun auch offiziell nieder.

Lesen Sie hier: Uli Hoeneß hört auf - die Abteilung Attacke keilt weiter

Hoeneß war seit 2009 – mit einer dreijährigen Unterbrechung aufgrund seines Gefängnisaufenthalts – Präsident des FC Bayern München und seit 2010 Vorsitzender des Aufsichtsrats. Davor war er bereits seit seinem Karriereende im Jahr 1979 Manager des Vereins. Nachfolger von Hoeneß wird der derzeitige stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende Herbert Hainer.

Hoeneß ist vor allem durch sein schlagfertiges und gelegentlich hemdsärmeliges Auftreten gegenüber Journalisten und Fans bekannt geworden. Häufig wird er auch als „Patriarch“ des FC Bayern München bezeichnet. Anlässlich seines Abschieds lassen wir im Video die besten Momente, Sprüche und Skandale des Uli Hoeneß aus den vergangenen 40 Jahren Revue passieren.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: