Beschlappt statt nackt: die selbst gemachten Schlappen. Der echte Fußabdruck ist gefragt, um den ökologischen etwas aufzubessern: Flasche eintreten und mit dem Fußspann unter die Banderole schlüpfen – fertig! Schön geht zwar anders. Aber Sie hätten es uns vermutlich geglaubt, wenn wir hier behauptet hätten, die Latschen stammten original von einem Pariser Laufsteg. Da werden ja gerne auch Kleider vorgeführt, in denen sich unsereiner am Sonntagmorgen nicht mal zum Bäcker traute. Foto: Kathrin Wesely

Ein Getränkehändler will keine Plastikflaschen mehr verkaufen, um der Umwelt etwas Gutes zu tun. Wir meinen, dass man mit den Plastikflaschen selbst auch noch etwas anfangen kann. Wir haben einige Live-Hacks ausprobiert. Versuchen Sie es doch auch.

Stuttgart - Sein Kampf gegen Plastik und sein offener Brief haben den Getränkehändler Hans-Peter Kastner aus Stuttgart-Vaihingen innerhalb kürzester Zeit über die Stadt hinaus bekannt gemacht. Künftig will der Getränkehändler nur noch Flaschen aus Glas verkaufen, um ein Zeichen für den Umweltschutz zu setzen. Dabei gibt es auch andere Möglichkeiten, seinen ökologischen Fußabdruck aufzuhübschen. Upcycling ist der Begriff der Stunde.

Der umweltbewusste Zeitgeist ruft nicht bloß die politisch Beseelten auf den Plan, sondern auch Tüftler und Frickler. Sie sind ihrerseits längst zu einer Bewegung angewachsen, dem Do-It-Yourself, kurz: „DIY“. Manche unter ihnen erfinden sogenannte Live-Hacks, die sie dann in ihren Videos auf Youtube vorführen. Dabei handelt es sich um die Umdeutung, Aufwertung oder Umnutzung von fertigen Dingen.

Auf Plattformen holt man sich Rat für den besten Hack

Es gibt sogar Live-Hacker, die sich auf bestimmte Firmen fokussiert haben und beispielsweise Aldi- oder Ikea-Hacks ersinnen. Das ist ein bisschen so, als würde man die Bauanleitung für ein Möbel wegschmeißen und aus den Teilen was Eigenes bauen – also ganz grob gesagt.

Die Spielwiese der Frickler ist das Internet. Auf speziellen Plattformen holt man sich Rat, prahlt ein bisschen mit seiner Findigkeit oder sucht im Chat gemeinsam nach einer Lösung für Superspezialprobleme. Auch der Verkauf von selbst gemachten Produkten läuft blendend, etwa auf Plattformen wie etsy.com (3,25 Milliarden Dollar Jahresumsatz). Ein bisschen Hacken kann übrigens jeder. Wir haben vier einfache Upcycling-Varianten für Plastikflaschen getestet, die wir zum Nachbau empfehlen können. Klicken Sie sich einfach durch die Bildergalerie.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: