In Besigheim-Ottmarsheim wurde in der Nacht zum Dienstag ein Geldautomat gesprengt. Foto: SDMG/Hemmann

Im Vorraum einer Filiale der Kreissparkasse Ludwigsburg haben Unbekannte in der Nacht zum Dienstag einen Geldautomaten gesprengt. Die Täter sind auf der Flucht, die Polizei sucht Zeugen.

Besigheim-Ottmarsheim - Zwei bislang unbekannte Täter haben in der Nacht zum Dienstag einen Geldautomaten in einer Filiale der Kreissparkasse Ludwigsburg in der Ilsfelder Straße in Besigheim-Ottmarsheim (Kreis Ludwigsburg) gesprengt, indem sie Gas in den Automaten einleiteten und dann zündeten. Die Polizei sucht Zeugen.

Wie die Beamten melden, war es Zeugen zufolge gegen 2.10 Uhr zu einer Explosion im Vorraum der Bank gekommen. Kurz darauf sollen zwei maskierte Männer mit Müllsäcken vom Tatort geflüchtet und mit einem schwarzen Ford Focus mit Heilbronner Kennzeichen – in Richtung Ilsfeld davongefahren sein. Das Auto wurde gegen 10 Uhr in einem Schuppen in der Rudolf-Diesel-Straße im Gewerbegebiet am südöstlichen Ortsrand von Ottmarsheim entdeckt.

Bei der Explosion löste die Alarmanlage der Bank aus, sodass wenige Minuten später Polizeibeamte vor Ort erschienen, die im Eingangsbereich zwei Gasflaschen und eine mutmaßliche Zündeinrichtung entdeckten. Der Automat im Vorraum der Filiale wurde durch die Explosion vollständig zerstört. Ob und wie viel Bargeld den Tätern in die Hände fiel, steht derzeit noch nicht fest. Eine Fahndung, in die auch Einsatzkräfte benachbarter Polizeipräsidien eingebunden waren, blieb erfolglos.

So sollen die Täter aussehen

Von den beiden Tätern liegt der Polizei folgende Personenbeschreibung vor:

Der erste Täter soll etwa 1,80 Meter groß und kräftig sein. Zum Tatzeitpunkt war er mit einer dicken, knielangen, sandfarbenen Jacke mit zwei großen Fronttaschen und einer Jeans bekleidet. Maskiert war der Unbekannte mit einer Strumpfmaske. Der zweite Täter soll deutlich kleiner als sein Komplize sein, mit einer kräftigen Statur mit auffälligem Bauch; dieser Unbekannte trug eine schwarze Winterjacke mit Kapuze und war ebenfalls maskiert mit einer Strumpfmaske.

Wie sich später herausstellte, war das Fluchtauto am Montagabend von einem Firmengelände in der Liststraße in Ilsfeld gestohlen und mit den ebenfalls gestohlenen Kennzeichenschildern eines weiteren Fahrzeugs versehen worden.

Personen, die vor oder nach der Tat im Bereich der Ilsfelder Straße etwas Verdächtiges wahrgenommen haben oder die sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0800/1100225 bei der Polizei zu melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: