Buntes Licht, ruhige Musik: In der Totes-Meer-Salzgrotte ist Entspannen angesagt. Foto: Fröhner/Gemeinde

Der Kurort Bad Überkingen hat sein Portfolio erweitert. Von diesem Samstag an können jung und alt in einer Salzgrotte im Thermalbad entspannen. Umziehen ist nicht nötig. Die Besucher können das neue Angebot in ihrer normalen Straßenkleidung nutzen.

Bad Überkingen - Abschalten, runterkommen und etwas für die Gesundheit tun: das Bad Überkinger Thermalbad bietet seinen Gästen von diesem Samstag an eine weitere Attraktion. Im Foyer geht eine Salzgrotte in Betrieb mit echtem Tote-Meer-Salz. Von der Decke und den Stützsäulen abgesehen, besteht die „bunte Höhle“, die nicht nur in orange, wie auf dem Bild, sondern in allen möglichen Farben illuminiert werden kann, komplett aus Salz. Da das Salz aus dem Toten Meer eine höhere Löslichkeit hat als Berg- oder Steinsalz, gelangt die angereicherte Luft, bei Temperaturen von gut 20 Grad Celsius und einer Luftfeuchtigkeit von 50 Prozent, auf die Haut und in die Atmung. Um sich dem 45-minütigen Wohlbefinden bei ruhiger Musik hinzugeben, müssen sich die Besucher nicht einmal umziehen. Lediglich Überschuhe, die an der Kasse gestellt werden, sind notwendig, da die Salzziegel und die Salzschicht auf dem Boden sauber bleiben sollen. Pro Stunde können sich zehn Personen zum Preis von jeweils 11,50 Euro, „einsalzen“ lassen. Eine Anmeldung unter der Telefonnummer 0 73 31/6 10 87 ist erforderlich und auch für Familien möglich.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: