Zahlreiche Restaurants, Cafés, Bars und Bistros laden zum gemütlichen Verweilen ein. Foto: Gäste- & Kur-Service Bad Griesbach

Wellness mit Wohlfühlfaktor, Wandern mit Fernsicht, Radfahren mit Rückenwind, Golfen mit Profis - Bad Griesbach in Niederbayern hat alles für entspannte Ferien oder die kleine Auszeit vom Alltag.

Stuttgart -  Lang dauert die Fahrt in die niederbayerische Toskana nicht. Von München aus über die A94 sind es gerade mal 90 Minuten, bis das Auto auf dem Parkplatz des Hotels in Bad Griesbach abgestellt ist. Schnell das hübsche Zimmer beziehen, flugs in den kuscheligen Bademantel schlüpfen und trockenen Fußes und Hauptes über den Flur direkt in die Wohlfühl-Therme Bad Griesbach schlendern. Jetzt nur noch die Tür zum Wellnessparadies mit 1600 Quadratmetern Wasserfläche öffnen und der Urlaub vor der Haustür beginnt. Feine Düfte von den stündlichen Aufgüssen aus dem weitläufigen Saunabereich und dem orientalischen Dampfbad umschmeicheln die Nase.

Doch zunächst lockt unwiderstehlich das flüssige Gold, das sich über 16 unterschiedlich temperierte Innen- und Außenbecken ergießt. Beim Eintauchen streichelt das heilende Thermal-Mineralwasser, das im Rottal aus 1500 Meter Tiefe mit 60 Grad Celsius an die Oberfläche sprudelt, warm, weich und wohltuend die Haut.

Es gibt nichts weiter zu tun, als sich treiben auf dem verspannten Rücken treiben zu lassen, der später noch eine entspannende Massage bekommt. Oder doch zuerst ein Päuschen einlegen auf einer der unverschämt bequem aussehenden Luxus-Komfortliegen im Ruhebereich auf der Galerie? Auch die Liegen im großzügigen Außenbereich sehen sehr einladend aus. Hier zur Ruhe kommen, mit einem erfrischenden Getränk aus dem Bistro und den Blick über das Rottal genießen, genauso fühlt sich eine verdiente Auszeit an.

Wandern durch die Postkartenidylle

Einmal Augen zusammenkneifen und wieder öffnen. Hilft nichts. Bad Griesbach ist Postkartenidylle pur. Erst recht von hier oben aus betrachtet. Mit unserem Nordic Walking-Trainer, der uns beibringt, wie richtig mit den beiden Stöcken umgegangen wird, haben wir einen der sanften Hügel erklommen, die sich durch die Bilderbuchlandschaft des Rottals ziehen. Die Fernsicht bis zu den Alpen ist atemberaubend – und das, wo ohnehin die Puste nach dem sportlichen Walk fehlt.

Tags drauf lassen wir es buchstäblich etwas langsamer angehen und erkunden bei einem gemütlichen Spaziergang die Felder, Wälder, Obstwiesen und kleinen Ortschaften der bayerischen Toskana bei einem ausgedehnten Spaziergang.

Die mitgebrachten Wanderstiefel müssen aber auch nicht lange auf ihren Einsatz warten. Gut geschnürt gilt es mit ihnen zumindest einen Teil des neuen, 242 Kilometer großen Wanderwegenetz zu erobern. Zwischen 26 aussichtsreichen Touren dürfen wir uns entscheiden. Darunter auch Barfuß- und Finnenweg oder ein Fitnessparcours. Schließlich wandern wir ein Stück auf dem europäischen Pilgerweg „Via Nova“ und machen am Ende noch einen Abstecher in die Wohlfühl-Therme Bad Griesbach. Die müden Gelenke und Muskeln wollen schließlich wieder gelockert und entspannt werden. Vielleicht klappt es anderntags dann mit der 42 Kilometer langen Marathon „Durststrecke“.

Golfen in Europas größtem Golfresort

Die Sonne blinzelt noch etwas verschlafen am bayerisch-blauen Himmel über Bad Griesbach. Schließlich ist sie wie wir gerade eben erst aufgestanden. So früh am Morgen ist die Stimmung auf dem Green mit am Schönsten, hat unser Golflehrer versprochen. Er muss es wissen. Ist er doch einer der 30 PGA-Trainer des Quellness Golf Resorts und des traditionellen Golfclubs Sagmühle mit der langjährigen Erfahrung, uns Vollblut-Anfänger zum gewünschten Handicap zu führen. Mit einer eigens in Bad Griesbach entwickelten, erfolgreichen Methode.

Wir sind gespannt, ob wir bald so gekonnt einlochen, wie der Pro neben uns. Er läuft sich sicher erst warm für die Herausforderungen, die noch kommen, in Europas größtem Golfresort mit insgesamt sechs 18-Loch-Meisterschaftsplätzen und drei Neun-Loch-Plätzen. Ob flache, wasserreiche Kurse, höhenmäßige Herausforderungen, ondulierte Fairways - bei diesem Abwechslungsreichtum ist für Einsteiger, Genießer und Profis etwas dabei. Vielleicht sollten wir uns doch zuerst auf dem Sechs-Loch Kindergolfplatz oder im 3000 Quadratmeter großen Junior Golf Park versuchen. Sicher ist sicher.

Radfahren mit reiner Landluft in den Lungen

Für eine grenzüberschreitende Erfahrung haben wir uns E-Bikes ausgeliehen. Das geht in Bad Griesbach bei mehreren Gastgebern, die auch Trekkingräder oder Mountainbikes im Angebot haben. Aber diesmal soll es eines mit Motor sein, denn wir haben Großes vor. Die Ferienregion Niederbayern durchzieht ein weitläufiges Radwegenetz. Regional umspannt es die Flüsse Donau, Inn, Vils und Rott. Wir möchten jedoch testen, wie weit uns Muskel- und E-Motor-Kraft auf einem der Fernradwege bringen, die Bayern und Oberösterreich verbinden. Zur Wahl stehen Donau-, Inn- und Römerradweg.

Wir entschließen uns für eine Tour auf dem Rottalradweg hin zum Römer- und Inntalradweg. 70 Kilometer, fünf Stunden. Unterwegs fällt uns das Durchatmen leicht im Luftkurort. Die reine, niederbayerische Landluft durchströmt unsere Lungen, über uns ein Himmel in strahlendem Weiß-Blau. Das ist Genussradeln durch eine Region, die überdurchschnittlich viele Sonnenstunden aufweist.

Am Abend ziehen wir beim Muskellockern in der Wohlfühl-Therme Bad Griesbach Bilanz und stellen fest: die Region Bad Griesbach im Rottal ist ein Radrouten-Paradies. Deshalb werden wir uns morgen wieder in den Sattel schwingen und Radeln mit Kultur verbinden: Auf dem Klosterwinkel-Radweg.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: