Das Fußballspiel zwischen der SG Sonnenhof Großaspach und dem FC Hansa Rostock wurde von den Gastgebern wegen widriger Platzverhältnisse kurzfristig abgesagt. Foto: Phillip Weingand / Symbolbild

Fans des Drittligisten FC Hansa Rostock haben im Zuge des abgesagten Spiels bei der SG Sonnenhof Großaspach für mächtig Unruhe gesorgt. Doch es gibt Hoffnung für die Gastwirte.

Stuttgart - Zahlreiche Fans des Fußballdrittligisten FC Hansa Rostock überrumpelten am Samstagmittag eine Gaststätte in Backnang (Rems-Murr-Kreis). Niemand hatte wohl mit dem Spielausfall gegen die SG Sonnenhof Großaspach gerechnet und am wenigsten offenbar die örtlichen Gaststättenbetreiber. Das Fußballspiel wurde von Großaspach wegen widriger Platzverhältnisse kurzfristig abgesagt.

Wie die Polizei mitteilte, lief nach dem abgesagten Drittligaspiel in einer Gaststätte in der Straße Ölberg in Backnang so einiges aus dem Ruder. In dem Lokal war zu diesem Zeitpunkt lediglich eine Beschäftigte anwesend, die Betreiber hatten mit diesem großen Fanandrang nicht gerechnet. Die Fans, denen wohl die Bestellungen zu lange dauerten, bedienten sich letztlich selbst an der Schankanlage der Gaststätte.

Hansa-Rostock-Fans prellen die Zeche

Die Folge: sämtlichen Getränke der Fußballfans blieben unbezahlt. Zudem wurden aus einem Bediengeldbeutel mehrere Hundert Euro Bargeld entwendet. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die SG Sonnenhof Großaspach macht den Kneipenbesitzern allerdings Hoffnung. „Wir [...] sind bestürzt und werden natürlich direkt Despina und Mitsou Siasiakis unter die Arme greifen, das ist nun das Wichtigste“, kommentiert die SG unter dem Post der „Backnanger Kreiszeitung“ auf Facebook. SG-Präsident Werner Benignus steht in Kontakt mit den Wirten, der Drittligist wird für alle entstandenen Schäden aufkommen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: