Während der Unfallaufnahme kam es auf der B312 teilweise zu erheblichen Verkehrsbehinderungen (Symbolbild). Foto: dpa/Patrick Seeger

Weil ein Hund unvermittelt auf die Fahrbahn gerannt ist, hat sich am Montagnachmittag auf der B312 bei Bempflingen (Kreis Esslingen) ein Auffahrunfall zwischen einem Auto und einem Lkw ereignet.

Bempflingen - Ein Hund auf der Fahrbahn hat am Montagnachmittag auf der B312 einen Auffahrunfall mit mehreren Verletzten verursacht. Wie die Polizei berichtet, war ein 23-Jähriger mit seinem Wagen gegen 16 Uhr von Metzingen kommend in Richtung Stuttgart unterwegs.

Auf Höhe von Bempflingen rannte plötzlich von rechts der Hund unter den Leitplanken hindurch auf die Fahrbahn. Der 23-Jährige leitete deshalb eine Vollbremsung ein. Obwohl ein hinter ihm fahrender 30-Jähriger mit einem Lkw ebenfalls eine Vollbremsung machte, krachte er ins Heck des Autos. Dabei zogen sich der 23-Jährige und seine 22 und 24 Jahre alten Mitfahrer leichte Verletzungen zu.

Der 24-Jährige wurde vom Rettungsdienst nach einer Untersuchung am Unfallort zur weiteren ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Insgesamt entstand bei dem Crash laut Polizeischätzungen ein Schaden in Höhe von etwa 16.000 Euro.

Das Auto musste abgeschleppt werden. Im Zuge der Unfallaufnahme kam es auf der B312 zu teils erheblichen Verkehrsbehinderungen. Kurz vor 17.30 Uhr war die Unfallstelle vollständig geräumt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: