Fünf Fahrzeuge waren an dem heftigen Unfall auf der B 313 beteiligt. Foto: SDMG

Der 62-jährige Fahrer eines Entsorgungswagens erkennt den Stau auf der B 313 bei Wendlingen vor sich zu spät und schiebt drei Autos aufeinander. Eine Person wird schwer verletzt.

Esslingen - Eine Schwerverletzte, zwei Leichtverletzte und ein Sachschaden von etwa 25 000 Euro sind die Bilanz eines heftigen Unfalls, der sich am Donnerstag auf der Bundesstraße 313 bei Wendlingen an einem Stauende ereignet hat. Zu dem Stau war es aufgrund eines vorausgegangenen Unfalls gekommen, bei dem eine große Menge Öl aus einem Lastwagen auf die Fahrbahn getreten war. Ein 62-jähriger Fahrer eines Müllwagens erkannte kurz vor der Autobahnauffahrt zur A 8 gegen 13.30 Uhr zu spät, dass ein vorausfahrender 33-Jähriger mit seinem VW Tiguan wegen des Staus bremsen und anhalten musste.

Er krachte mit seinem tonnenschweren Entsorgungsfahrzeug so heftig ins Heck des VW, dass dieser auf drei weitere stehende Fahrzeuge aufgeschoben wurde. Es handelte sich dabei um einen VW Passat, einen Opel Combo und einen VW Polo. Die 36-jährige Opel-Fahrerin wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Der Tiguan-Fahrer und sein 31-jähriger Beifahrer wurden leicht verletzt.

Der Tiguan, der Passat und der Opel waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Auch nach diesem Unfall kam es auf der B 313 zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: