Die Welpen sollen in einer Holzkiste in der Werkstatt in Aalen versteckt gewesen sein. Foto: Polizei Aalen

In einer Werkstatt in Aalen soll der Betreiber nicht nur Autos repariert, sondern auch illegal mit Welpen gehandelt haben. Dem Mann droht nun ein Bußgeld.

Aalen - Der Betreiber einer Autowerkstatt in Aalen (Ostalbkreis) soll illegal mit Hundewelpen gehandelt haben. Die Polizei fand nach einem Hinweis am Freitag in der Werkstatt eine Holzkiste mit acht Welpen verschiedener Rassen vor.

Die Jungtiere seien vermutlich zum Verkauf illegal aus Osteuropa eingeführt worden, teilte die Polizei am Montag mit. Dem Betreiber droht ein Bußgeld. Tierärzte des Landratsamtes Ostalbkreis nahmen sich der Welpen an.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: