Mehr als 40 Fahrzeuge hat die Polizei bei dem Treffen überprüft. Foto: dpa

Bei Kontrollen zu einem Autotreffen in Esslingen hat die Polizei 17 Fahrzeuge wegen erheblicher Mängel aus dem Verkehr gezogen.

Esslingen - Bei Kontrollen des Anreiseverkehrs zu einem Fahrzeugtreffen mit rund 1500 Teilnehmern in einem Esslinger Industriegebiet hat die Polizei bei mehreren Fahrzeugen erhebliche Mängel festgestellt. Laut den Beamten wurden insgesamt 41 teilweise getunte Fahrzeuge von den Experten der Verkehrspolizei mit Unterstützung eines Sachverständigen gezielt auf Herz und Nieren geprüft.

Bei 17 Autos waren die festgestellten Mängel oder Veränderungen so erheblich, dass die jeweilige Betriebserlaubnis erlosch. Fünf der Fahrzeuge wurden von den Experten als dermaßen verkehrsunsicher eingestuft, dass die Weiterfahrt untersagt wurde. Die missbräuchliche Verwendung von roten Händlerkennzeichen führte schließlich für einen Autofahrer ebenso zum Ende seines Ausflugs. Auch ihm wurde die Weiterfahrt untersagt.

Bei den restlichen Fahrzeugen konnten die festgestellten Mängel entweder vor Ort behoben werden, oder es blieb bei einem Mängelbericht. Ganz im Gegensatz zu einem eigentlich unbeteiligten Radfahrer, der einen in der Kontrolle befindlichen Tuner beleidigte. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Beleidigung.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: