Koalas sind seit den verheerenden Buschfeuern in Australien als stark gefährdet eingestuft (Symbolbild). Foto: dpa/Roland Weihrauch

Tausende Koalas haben in den australischen Buschfeuern ihr Leben verloren. Jetzt hat der Australian Reptile Park die frohe Botschaft des ersten Koala-Nachwuchses der Saison verkündet.

Canberra - Die tragischen Buschfeuer, die von Juni 2019 bis März 2020 im Südwesten Australiens gewütet haben, haben das Land stark mitgenommen. Mindestens 5 000 Koalas sind laut Schätzungen des International Fund for Animal Welfare allein in New South Wales den Bränden zum Opfer gefallen – das entspricht etwa 12 Prozent der Koala-Population in dem Bundesland. Die Tiere sind seither als stark gefährdet eingestuft.

Umso größer die Freude und Erleichterung, als ein australischer Wildlife-Park am Dienstag verkündet hat, dass der erste Koala-Nachwuchs seit den Buschfeuern geboren wurde. Ein Mädchen ist es, und sie trägt einen ganz besonderen Namen: „Ash“, zu Deutsch Asche. Die Tierpfleger haben den Namen gewählt, um an die unzähligen verstorbenen Artgenossen des kleinen Koala-Mädchens zu erinnern und ihnen Ehre zu erweisen.

Im Video sehen Sie das Koala-Mädchen Ash:

Laut Dan Rumsey, einem Tierpfleger im Australian Reptile Park, kam Ash bereits im Januar zur Welt, doch Koalas verbringen in der Regel bis zu sechs Monate im Bauch ihrer Mutter. Am Dienstag hat Ash zum ersten Mal hinaus in die Welt geblickt – und die ganze Welt zurück auf Ash.

Ein Zeichen der Hoffnung

Ashs Geburt ist deshalb von so großer Bedeutung, weil sie für einen Neuanfang steht; sie zeigt, dass in Australien das Leben weitergeht. Für den Australian Reptile Park ist Ash ein Zeichen der Hoffnung – für die Zukunft der einheimischen Wildtiere, aber auch für die Zukunft des Zoos, der am 1. Juni nach zweimonatiger Schließung wegen des Corona-Lockdowns wieder öffnen will.

Tierpfleger Dan Rumsey sagte gegenüber dem Online-Portal Ladbible: „Es war ein unglaublicher Moment, als wir sahen, wie Ash zum ersten Mal ihren Kopf aus dem Beutel ihrer Mutter steckte. Ash stellt den Beginn einer hoffentlich erfolgreichen Zuchtsaison dar.“

Der Australian Reptile Park in New South Wales beherbergt sowohl exotische Reptile aus aller Welt wie auch einheimische Tiere. Der Zoo ist nicht nur eine beliebte Touristen-Attraktion, sondern setzt sich auch für den Tierschutz und die Artenerhaltung ein.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: