Drei Fahrzeuge sind an dem Unfall beteiligt gewesen. Foto: dpa/Friso Gentsch

Vermutlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln hat ein 28 Jahre alter Lastwagenfahrer am Donnerstag einen Unfall auf der Bundesstraße 10 in Korntal-Münchingen verursacht. Die Polizei sucht Zeugen.

Korntal-Münchingen - Vermutlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln hat ein 28 Jahre alter Lastwagenfahrer am Donnerstag einen Unfall auf der Bundesstraße 10 in Korntal-Münchingen (Kreis Ludwigsburg) verursacht.

Wie die Polizei mitteilt, war ein 42 Jahre alte Fahrer eines Mercedes Sprinter von Vaihingen/Enz kommend in Richtung Stuttgart unterwegs. Auf Höhe des Einfädelungsstreifen bei Münchingen bremste er ab, um zwei Autofahren das Einfädeln auf die B 10 zu ermöglichen.

Dies erkannte der nachfolgende 28-jährige Lastwagenfahrer wohl zu spät. Er fuhr mit seinem Renault Master auf den Mercedes auf. Ein dahinter fahrender, unbekannter Autofahrer bemerkte die Situation ebenfalls nicht rechtzeitig und krachte in das Heck des Renault. Ohne sich um das Unfallgeschehen zu kümmern, setzte der Unbekannte anschließend seine Fahrt fort. Die beiden anderen Fahrzeuge blieben trotz Schäden fahrbereit. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 9000 Euro.

Bei der Unfallaufnahme stellte die Polizei fest, dass der 28-Jährige wohl Betäubungsmittel konsumiert hatte. Eine Blutprobe wurde entnommen. Zu dem unbekannten Pkw ist derzeit nichts weiter bekannt, außer dass der Wagen an der Fahrzeugfront beschädigt sein müsste. Die Polizei bittet nun Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Hinweise zu dem unbekannten Autofahrer geben können, sich dafür an das Polizeirevier in Ditzingen, Telefonnummer 0 71 56/ 4 35 20 zu wenden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: