Die Antidrogeneinheit konfrontierte die Frau mit dem Fund. Foto: glomex/KameraOne

Eine 81-Jährige will mit ihrem Rollstuhl aus Kolumbien nach Spanien fliegen. Am Flughafen wird sie von den Mitarbeitern einer Antidrogeneinheit angehalten. Den Beamten war etwas aufgefallen.

Medellín - Um Drogen unbemerkt ins Ausland zu transportieren, denken sich Schmuggler immer wieder neue Ideen aus. In diesem Fall vom Montag aus dem kolumbianischen Medellín sollten die illegalen Substanzen im Rollstuhl einer 81-Jährigen über die Landesgrenze nach Spanien fliegen, berichtet der Videodienst KameraOne.

Bei der Routineuntersuchung am Flughafen hätten die Mitarbeiter einer Antidrogeneinheit drei Kilogramm Kokain im Gefährt der Frau gefunden. Argwöhnisch gemacht habe sie die frische Lackierung des Rollstuhls. Die 81-Jährige sagte laut KameraOne aus, sie habe nichts von den Drogen gewusst – festgenommen wurde sie trotzdem.

Wie die Frau auf die Konfrontation mit der Antidrogeneinheit reagierte, sehen Sie in diesem Video:

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: