Angela Merkel hatte in der vergangen Wochen immer wieder mit Zitteranfällen zu kämpfen. Foto: Kay Nietfeld/dpa

In den vergangenen Wochen war die Sorge um Angela Merkel groß. Bei öffentlichen Auftritten erlitt die Bundeskanzlerin mehrfach einen Zitteranfall. Nun hat sich Merkel erneut dazu geäußert.

Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat Verständnis für wiederholte Fragen nach ihrer Gesundheit geäußert - und noch einmal betont, sie könne ihr Amt als Regierungschefin trotz der Zitteranfälle ausüben. Es gehe ihr gut, sagte sie am Freitag in Berlin. „Als Mensch habe ich auch persönlich ein hohes Interesse an meiner Gesundheit“, betonte Merkel. 2021 werde sie aus der Politik aussteigen.

Lesen Sie auch: Merkel zittert zum dritten Mal

„Aber dann hoffe ich, dass es noch ein weiteres Leben gibt. Und das würde ich dann auch gerne gesund weiterführen.“ In den vergangenen Wochen hatte Merkel bei mehreren öffentlichen Auftritten heftige Zitteranfälle erlitten - und deshalb zuletzt mehrere Auftritte im Sitzen absolviert.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: