Angela Bofill wurde 70 Jahre alt. Foto: imago/MediaPunch

Trauer um Angela Bofill: Die US-amerikanische R&B-Sängerin ist im Alter von 70 Jahren gestorben. Ihre größten Erfolge feierte sie mit ihren Songs "Too Tough", "I Try" und "Angel of the Night".

Sie war für ihre Songs wie "I Try" und "Angel of the Night" bekannt. Jetzt ist die US-amerikanische R&B-Sängerin Angela Bofill (1954-2024) tot. Die Musikerin starb am 13. Juni im Alter von 70 Jahren, wie ihr Freund und Manager Rich Engel auf ihrem Facebook-Account bestätigt hat. "Im Namen meiner lieben Freundin Angie muss ich traurig mitteilen, dass sie am Morgen des 13. Juni verstorben ist", schreibt dieser in einem Post.

Zudem weist er daraufhin, dass die Beerdigung am kommenden 28. Juni in der St. Dominic's Kirche in Vallejo, Kalifornien, stattfinde. Dort starb die Sängerin im Haus ihrer Tochter Shauna, wie der Manager dem "People"-Magazin verraten hat.

Ihr erstes Album "Angie" erschien 1978

Geboren wurde Angela Tomasa Bofill 1954 im New Yorker Stadtteil Bronx, ihr Vater war Kubaner, ihre Mutter Puerto-Ricanerin. Bofill studierte an der Manhattan School of Music, sang anschließend zunächst in einem New Yorker Theater. Durch glückliche Kontakte haben zwei Produzenten 1978 ihr erstes Album "Angie" mit dem Hit "This Time I'll Be Sweeter" herausgebracht, was ihre musikalische Karriere endgültig ins Rollen brachte.

Sie sang für Diana Ross

Ihren wohl größten Hit "Too Tough" veröffentliche sie 1983 mitsamt dem gleichnamigen Album, der Song landete auf Platz fünf in den R&B- und auf Platz zwei in den Dance-Charts. Im selben Jahr wurde sie zudem für den American Music Awards nominiert. Auch ihre Single "I Just Wanna Stop" konnte sich 1988 in den Charts platzieren. 1995 fungierte Angela Bofill zudem als Backgroundsängerin von Diana Ross (80) und deren Album "Take Me Higher".

Anschließend wurde es ruhiger um die R&B-Künstlerin. 2006 beendete sie ihre Karriere aufgrund eines Schlaganfalls, durch den sie eine linksseitige Lähmung und Störungen im Sprachzentrum erlitt. Ein weiterer Schlaganfall folgte bereits 2007. Die Sängerin hinterlässt ihren Ehemann Chris Portuguese und ihre Tochter Shauna Bofill.