Alphonso Williams starb am 12. Oktober an einem Krebsleiden Foto: imago images/Future Image

Der Spendenaufruf für die Familie von Alphonso Williams läuft seit zwei Tagen. So viel Geld ist seit seinem Tod schon zusammengekommen.

Der Spendenaufruf der Familie des verstorbenen "DSDS"-Gewinners Alphonso Williams (1962-2019) hat für Bestürzung gesorgt. Denn nach dem Tod des Sängers stehen seine Angehörigen offenbar vor dem finanziellen Ruin. Seit Sonntag haben bereits rund 560 Menschen für die Familie Geld gespendet. Das Ziel des Aufrufs auf der Seite "gofundme.com" sind 25.000 Euro - bis Dienstagnachmittag sind bereits mehr als 17.000 Euro zusammengekommen.

Seine Familie sei auf die Spenden angewiesen, weil Williams' Leben dank falscher Freunde und teure Therapien große Geldausgaben erfordert habe, heißt es in dem langen Text, der den Aufruf begleitet. Bereits vor seinem Tod lag Alphonso Williams neun Wochen lang im Krankenhaus. Am 12. Oktober verstarb er schließlich an einem Prostatakrebsleiden.

Hier können Sie das Album "Mr. Bling Bling Classics" kaufen

Familie bedankt sich für die Spenden

Die Familie und Freunde bedanken sich in einem kurzen weiteren Text auf der Spendenseite für das bereits gesammelte Geld: "Wir sind zutiefst gerührt! So viele Leute haben sich schon dazu entschlossen, uns zu unterstützen." Diese "Reichweite und Hilfsbereitschaft" solle nun auch dafür eingesetzt werden, "Alphonsos Wünsche zu erfüllen". Einer davon sei gewesen, "andere Menschen/Familien in ähnlicher Situation zu unterstützen".

Die Spenden sollen des Weiteren dafür genutzt werden, Alphonso Williams' Bestattung zu bezahlen und der Familie aus seinem Heimatland, den USA, die Möglichkeit zu bieten, an der Trauerfeier teilnehmen zu können.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: