Die Beamten konnten dem 23-jährigen Autofahrer noch nicht einmal den Führerschein abnehmen – er besitzt nämlich keinen. Foto: dpa

Mit über zwei Promille und ohne Führerschein hat ein 23-Jähriger am Freitagabend in Albstadt einen Verkehrsunfall verursacht. Dabei enstand ein hoher Schaden.

Albstadt - Mit über zwei Promille und ohne Führerschein hat ein 23-jähriger Autofahrer am Freitagabend in Albstadt (Zollernalbkreis) einen Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden verursacht. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, kam der Autofahrer auf der Tailfinger Straße nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei rammte er zuerst ein parkendes Auto, und drückte es dabei gegen ein Metalltor. Anschließend fuhr er mit seinem Wagen gegen eine Straßenlaterne, die auf ein anliegendes Wohnhaus fiel. Der junge Mann wurde dabei leicht verletzt.

Insgesamt entstanden am Unfallauto und der Laterne fast 60 000 Euro Sachschaden. Bei einem anschließenden Alkoholtest stellte die Polizei bei dem Unfallverursacher deutlich über zwei Promille Atemalkohol fest. Dafür konnten die Beamten ihm noch nicht einmal den Führerschein abnehmen - er besitzt nämlich keinen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: