Natur trifft Technik – wie der Schmetterling die Roboterhand Foto: Kovalenko I / Adobe Stock

Junge Menschen bis 20 Jahre sind aufgerufen, das Thema „Natur und Technik“ kreativ in Szene zu setzen.

Stuttgart - Eine rostige Schubkarre im Garten, ein Vogel auf dem Laternenpfahl, ein Hund, der kritisch einen Laptop beäugt: Motive und Ideen lassen sich leicht finden, um das Thema „Natur und Technik“ fotografisch mit Leben zu erfüllen. Dabei spielt es keine Rolle, ob dies mit einem Schnappschuss oder einem gezielt in Szene gesetzten Foto gelingt. Der Fantasie sind jedenfalls keine Grenzen gesetzt.

Zusammen mit der in Bad Cannstatt ansässigen Gips-Schüle-Stiftung veranstaltet die Stuttgarter Zeitung diesen Nachwuchs-Fotowettbewerb. Er richtet sich an junge Menschen, die bis zum Einsendeschluss am 30. Oktober noch keine 20 Jahre alt sind. Gesucht werden kreative Fotos und Fotoserien, die zeigen, wie der Mensch mit all seinen technischen Entwicklungen und die Natur miteinander zurechtkommen. Zugelassen sind auch Teams junger Fotografen und Fotografinnen. Als erster Preis winken 800 Euro, als zweiten Preis gibt es 600 Euro, für den dritten Preis ein Jahresabonnement der Stuttgarter Zeitung. Die Sieger werden bei den Feierlichkeiten der Gips-Schüle-Stiftung in der Alten Reithalle in Stuttgart ausgezeichnet. Dabei werden die Bilder nur im Zusammenhang mit unserem Fotowettbewerb veröffentlicht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: