Die türkische Luftwaffe hat einen russischen Jet abgeschossen. Foto: dpa/HABERTURK TV CHANNEL

Nach dem Abschuss eines russischen Kampfjets im Grenzgebiet zu Syrien hat die Türkei nun Details zum Kontakt zwischen der türkischen Luftwaffe und dem russischen Piloten bekannt gegeben.

Ankara - Nach dem Abschuss des russischen Kampfjets hat die Türkei Details der Warnungen an die Piloten veröffentlicht. Die Aufnahmen, die der Nachrichtenagentur AP am Donnerstag vorlagen, weisen darauf hin, dass das Flugzeug mehrere Mal gewarnt wurde, den türkischen Luftraum erreicht zu haben. Zudem wurde es aufgefordert, den Kurs zu ändern.

Die auf der Aufnahme zu hörende Stimme sagt: „Hier spricht die wachhabende türkische Luftwaffe. Sie erreichen den türkischen Luftraum. Ändern Sie den Kurs unverzüglich Richtung Süden.“ Die Türkei hatte den russischen Kampfjet am Dienstag abgeschossen, weil sie ihren Luftraum verletzt sah. Der Pilot, der den Abschuss überlebt hatte, sagte dagegen, er sei nicht über türkisches Gebiet geflogen. Darüber hinaus habe es keine Warnungen gegeben.

Die Türkei hatte erklärt, zwei russische Maschinen vom Typ Su-24 seien in türkischen Luftraum eingedrungen, und zwar für eine Dauer von 17 Sekunden. Beide Maschinen hätten Warnungen missachtet. Eine sei dann abgedreht. Die andere sei von türkischen F-16-Kampfjets abgeschossen worden und auf der syrischen Seite der Grenze abgestürzt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: