Bis zu 500 Abiturienten feierten auf der Karlshöhe. Die Polizei schickte sie weg. Foto: Marshall Gastronomies

Das Abi ist geschrieben, die Schüler wollen feiern. Doch auf der Karlshöhe musste die Polizei einschreiten.

Stuttgart - Es gilt unter Gymnasiasten an den Innenstadtschulen als Tradition, sich nach den schriftlichen Abiturprüfungen auf der Karlshöhe zu treffen. Die Betreiber des Biergartens Tschechen haben am Mittwoch die Polizei verständigt, um das Feiern auf ihrem Gelände zu unterbinden: „Bis zu 500 junge Leute waren in der Spitzenzeit gegen 18 Uhr dort und haben Unrat hinterlassen“, sagte ein Sprecher der Polizei.

Die Polizei kann noch ein paar Jugendliche zum Aufräumen bewegen

17 Beamte hätten die jungen Leute angesprochen und weggeschickt. Am Anfang seien die ersten Gruppen noch einsichtig gewesen und hätten auf Aufforderung der Polizei auch noch ihren Müll weggeräumt. Mit wachsender Personenzahl und steigendem Alkoholpegel sei die Einsicht aber gesunken. Der Biergartenbetreiber sagte, er habe sein Mobiliar in Sicherheit gebracht. Er musste am Donnerstag aufräumen und die Terrasse wieder bestuhlen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: