Auf der A8 hat ein Lkw jede Menge Diesel verloren. Die Polizei musste die Autobahn bei Karlsruhe und die B295 bei Leonberg sperren. Foto: SDMG/Dettenmeyer

Ein Lastwagen hat in der Nacht auf der A8 zwischen Karlsruhe und Leonberg jede Menge Diesel verloren. Die Autobahn zwischen Karlsruhe und Karlsbad musste gesperrt werden.

Karlsruhe - Weil ein Lkw jede Menge Diesel verlor, hat die Polizei die Autobahn 8 zwischen dem Dreieck Karlsruhe und der Anschlussstelle Karlsbad in Fahrtrichtung Stuttgart sowie die B295 zwischen Leonberg-West und Renningen am Mittwochmorgen gesperrt. Am Nachmittag waren einzelne Spuren der B295 immer noch gesperrt, auch die A8 konnte im betroffenen Bereich nur zum Teil wieder freigegeben werden.

Ein Lastwagen hatte in Fahrtrichtung Stuttgart Diesel verloren, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Zwischen Karlsruhe und Karlsbad waren zunächst alle drei Spuren im Baustellenbereich betroffen. Der nachfolgende Verkehr konnte aufgrund der schmierigen Fläche die Steigung nicht mehr passieren.

Ersten Erkenntnissen zufolge soll der Lkw vor allem auf Steigungsstrecken den Kraftstoff verloren haben. Deshalb befand sich auch ausgelaufener Diesel nach Pforzheim-Ost, dabei war allerdings lediglich eine Spur betroffen. Auch auf der Strecke bis Leonberg musste mit Verkehrsbehinderungen durch Diesel-Kraftstoff gerechnet werden.

Reinigungsmaschinen im Einsatz

Der Fahrer des Lkw nahm die Ausfahrt Leonberg-West und fuhr Richtung Renningen, wo er gestoppt werden konnte. Weil sich auf dieser Strecke ebenfalls viel Diesel verteilt hatte, musste die B295 zwischen Leonberg-West und Renningen ebenfalls gesperrt werden.

Die Reinigungsmaschinen sind momentan zwischen Karlsruhe und Karlsbad im Einsatz, inzwischen konnte die rechte und die mittlere Spur freigegeben werden. Hier darf allerdings nur mit 60 km/h gefahren werden. Die linke Spur ist weiterhin gesperrt (Stand: 15.45 Uhr).

Derzeit ist ebenfalls der rechte Fahrstreifen der B 295 Richtung Renningen im Bereich der betroffenen Flächen nach wie vor gesperrt (Stand: 15.15 Uhr). Möglicherweise muss die Fahrbahndecke der stark betroffenen Bereiche auch abgefräst werden. Im Bereich der Autobahnanschlussstelle Leonberg-West ist Dieselkraftstoff auch in ein Regenrückhaltebecken gelangt. Hier wird die Oberfläche des Beckens abgesaugt und der Kanal durchgespült.

Die Polizei vermutet, dass die Ursache für den Kraftstoffverlust eine nicht fachgerecht angezogene Schraube ist.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: