Die Polizei meldet einen kuriosen Einsatz auf der A8. Foto: dpa

Weil er zwei Ponys während der Fahrt in einem Transporter nicht gesichert hatte, ist ein 52-Jähriger von der Polizei verwarnt worden. Der Mann war mit seinem Transport auf der A8 aufgefallen.

Aichelberg - Einen nicht alltäglichen Einsatz hatte die Polizei am Sonntag auf der A8 bei Aichelberg. Im Zentrum des Geschehens befanden sich zwei Ponys, denen es eigentlich ganz gut ging.

Wie die Polizei berichtet, hatte gegen 15 Uhr eine Zeugin die Polizei verständigt. Ihr waren auf der Autobahn freilaufende Ponys in dem VW Bus aufgefallen. Polizisten stoppten den Bus zwischen Mühlhausen und Hohenstadt. Offenbar hatten es die Tiere zwischen Stroh und Strohballen sehr gemütlich.

Allerdings hatte der Fahrer die Ponys nicht gesichert. Dies könnte schnell zu einer Gefahr für die Insassen und auch für andere Verkehrsteilnehmer werden. Deshalb durfte der 52-Jährige nicht mehr weiterfahren. Die Tiere konnten auf einem Hof in der Nähe von Hohenstadt untergebracht werden. Der Fahrer kam mit einer Verwarnung davon.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: