Die Polizei sucht den Lkw-Fahrer (Symbolbild). Foto: Friso Gentsch/dpa

Am Freitagmorgen mussten Autofahrer auf der A5 wegen einer kilometerlangen Ölspur Obacht geben. Der Fahrer des betroffenen Sattelzugs hatte nach eigenen Angaben zunächst nicht bemerkt, dass er eine Verunreinigung hinterließ.

Karlsruhe - Wegen einer kilometerlangen Ölspur musste die Autobahn 5 in Richtung Karlsruhe am Freitagvormittag aufwendig gereinigt werden. Am Mittag hatten die Reinigungskräfte ihre Arbeit abgeschlossen, wie ein Sprecher der Polizei mitteilte. Der Dieselkraftstoff sei vermutlich aus dem Tank eines Lastwagens gelaufen, der zuvor durch eine Metallstange auf der Straße beschädigt worden sei.

Der Fahrer des Sattelzugs hatte nach eigenen Angaben zunächst nicht bemerkt, dass er eine Ölspur hinterließ. Der Kraftstoff sei auf einer Strecke von knapp 25 Kilometern unter anderem auch auf der Bundesstraße 3 verteilt worden. Streifenwagen mit Blaulicht sicherten am Morgen gefährliche Stellen ab.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: