Die Polizei meldet zwei reumütige Diebe im Kreis Böblingen. Foto: dpa

Immerhin 31 Tablets haben zwei Jugendliche aus einem Holzgerlinger Gymnasium mitgehen lassen. Doch die Taten blieben nicht lange unentdeckt.

Holzgerlingen - Die zwei Einbrüche ins Schönbuch-Gymnasium in Holzgerlingen (Kreis Böblingen) von Ende Juli sind geklärt. Wie die Polizei mitteilt, stellten sich zwei 14 und 16 Jahre alte Jugendliche gemeinsam mit ihren Vätern beim Polizeiposten Holzgerlingen und brachten das Diebesgut gleich mit.

Wie die Jugendlichen gestanden, waren sie zunächst am 29. Juli, abends über einen Lichtschacht ins Untergeschoss der Schule eingestiegen und hatten aus einem Büro Schlüssel und einen Zugangstransponder gestohlen. An diesem Abend nahmen sie außerdem 16 Tablet-PC mit. Zwei Tage später verschafften sich die beiden mit dem Transponder noch einmal Zugang zum Gebäude und entwendeten weitere 15 Tablet-PC sowie eine Streaming-Box.

Der Vater des 16-Jährigen schöpfte allerdings Verdacht, nachdem er Pressemeldungen über den Diebstahl gelesen und zuhause einen ihm unbekannten Schlüsselbund entdeckt hatte. Der daraufhin zur Rede gestellte Sprössling verzettelte sich allerdings in seinen Ausflüchten und räumte schließlich ein, die Taten mit dem 14-Jährigen begangen zu haben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: