Mit Schauläufen haben die Stuttgarter Eissportvereine die 19.Saison der Eislaufbahn am Schlossplatz eröffnet. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Der Wintertraum lädt zum 19. Mal zum Eislaufen am Schlossplatz ein. Zum Start in die neue Saison haben junge Eisläufer in der Stadtmitte auf der Open-air-Eisbahn ihr Können gezeigt. Bis zum 1. Januar ist die Bahn täglich von 11 Uhr an geöffnet.

Stuttgart - Pirouetten, Sprünge und viel Glitzer – mit einer schillernden Eröffnungsgala haben Eislaufsportler der Stuttgarter Eissportvereine die Saison zum 19. Wintertraum auf der Eislaufbahn am Schlossplatz eröffnet. Dabei hatten die jungen Eisläufer das Eis für sich: Von den Eishockeyclub-Bambini bis hin zu jungen Tänzerinnen des TUS Eissportvereins zeigten die Sportler, was alles auf der spiegelglatten Fläche möglich ist. „Das Eis soll nicht so gut sein wie auf der Waldau“, weiß Gudrun Rotte von ihren Enkelkindern. Die sind nämlich selbst kleine Eiskunstläufer und wurden stolz von ihrer Oma beim Schaulauf für die Eröffnungsgala beobachtet. Nach der Show stand die Bahn allen Eislaufbegeisterten bei freiem Eintritt zur Verfügung.

Das Wintertraumdorf gehört quasi zum Weihnachtsinventar der Stadt

Seit nunmehr 18 Jahren gehört die Eisbahn mit dem Wintertraumdorf quasi zum Weihnachtsinventar der Stadt. Noch bis zum 1. Januar können Schlittschuhläufer sich hier täglich aufs Eis wagen. Neu sind die Wintertraum-Festtage: Immer montags laden die Betreiber zum Tanzabend auf dem Eis und in der Budenstadt ein.

„Zu uns kommen auch viele ältere Schlittschuhläufer, manche sind sogar fast 80 Jahre alt“, freut sich Henny Stamer, die mit dem Stuttgarter Schausteller Stefan Kinzler die Eisbahn betreibt. Den Mittwoch haben die beiden zum Festtag für Senioren erklärt: Am Oma- und Opatag dürfen Großeltern kostenlos Schlittschuhe ausleihen und damit aufs gefrorene Nass.

Idee kam vor fast zwei Jahrzehnten

Eislaufen mitten in Stuttgart und das unter freiem Himmel – die Idee zum Wintertraum kam Stamer und Kinzler vor fast zwei Jahrzehnten: Weil es 1999 in Deutschland fast keine Eisbahnen gab, entschlossen sich die Stuttgarter, selbst eine zu bauen – und zwar direkt auf dem Schlossplatz. „Das war damals kompliziert, aber es hat sich gelohnt“, sagt Stamer.

Die Eislaufbahn im Zentrum der Stadt war aber teilweise recht umstritten. „Früher gab es zu Recht massive Einwände, aber mit dem Kompromiss sind alle zufrieden“, sagt Veronika Kienzle, die Bezirksvorsteherin von Stuttgart-Mitte. Einwände gab es wegen des Glühweinausschanks und dem verfrühten Aufbau der Bahn Mitte Oktober. Die Lösung: An den Weihnachtsmarkt angeglichene Öffnungszeiten und eine Eisfläche, die mit Ökostrom betrieben wird.

Zehntausende Besucher kommen jedes Jahr

„Die Fläche könnte größer sein, fürs spontane Schlittschuhlaufen ist sie wunderbar“, findet Martina Friedberg. Sie ist Hobbyeistänzerin und verfolgt das Schaulaufen zur Eröffnung. Viele tausend Besucher, so sagt Stamer, zieht die ihrer Meinung nach schönste Eisbahn Deutschlands jährlich nach Stuttgart. Ihrer Stadt und der Region sind Stamer und Kinzler stets treu geblieben – auch gastronomisch: Neben schwäbischen Spezialitäten werden nur regionale Produkte für das leibliche Wohl angeboten.

„Manche Mitarbeiter waren schon als Kinder auf der Bahn und verdienen sich jetzt ihr Weihnachtsgeld bei uns“, sagt Stamer. Die Eislaufbahn ist bis zum Montag, 1. Januar 2018, täglich von 11 bis 22 Uhr geöffnet. An Weihnachten gelten andere Öffnungszeiten. Erwachsene zahlen 6,50 Euro (ermäßigt: 5,50 Euro), Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahre dürfen für 3,50 Euro aufs Eis. Kinder unter sechs Jahren dürfen kostenlos auf die Eisfläche.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: