Schminke trägt Yara im Alltag so gut wie keine. Foto: Caroline Holowiecki

Die 16-jährige Yara ist kurz davor, als Model durchzustarten. Ihr winkt ein Vertrag mit der renommierten Agentur Elite. Doch wie hat alles angefangen und was ist ihr Ziel?

Bonlanden - Zigtausende Mädchen werden im kommenden Jahr wieder an den Bildschirmen kleben, wenn Heidi Klum in der 15. Staffel ihr Fernsehtopmodel suchen wird, und die meisten der jungen Zuschauerinnen werden insgeheim von einer eigenen Blitzlicht-Karriere träumen. Ihr Ziel sei es nie gewesen, in diese Glitzerwelt einzutauchen, sagt Yara. „Gar nicht“, betont sie. Fotomodel, das sei ursprünglich nie ihr Berufswunsch gewesen. Immerhin habe sie sich extra eine Schule ausgesucht, an der die Fächer Fotografie und Grafikdesign angeboten werden. Trotzdem könnte für die 16-Jährige aus Bonlanden nun der internationale Durchbruch als Mannequin kommen. „Ich bin reingestolpert“, sagt sie lachend.

Am Montag ist das Finale in Paris

Einen Vertrag mit der Stuttgarter Agentur Brodybookings hat Yara bereits seit zwei Jahren. Die hatte sie im Mercedes-Museum bei einer Fashionshow entdeckt, in die Yara wiederum durch ein Uni-Fotoprojekt reingerutscht war. Etliche Shootings hat die Zehntklässlerin schon absolviert, „um mir ein Buch aufzubauen“. Einige Jobs gab’s auch schon. Die Titelseite des Stadtmagazins Lift durfte Yara schon schmücken, jüngst wirkte sie bei der Veranstaltung „Vogue loves Breuninger“ mit. Und jetzt winkt die ganz große Chance. Yara vertritt als einziges deutsches Model ihr Heimatland beim renommierten Wettbewerb „Elite Model Look“, den Elite, eine der bekanntesten Modelagenturen weltweit, veranstaltet.

Dafür ist extra eine Elite-Talentsucherin zur Partneragentur nach Stuttgart gekommen und hat sich alle „New Faces“, also neuen Gesichter, zeigen lassen, erklärt Jana Grotz von Brodybookings. An diesem Montag bereits findet in Paris das große „Elite Model Look“-Finale statt. Als Gewinn wird ein internationaler Vertrag in Aussicht gestellt. Noch kann man online für die junge Schwäbin abstimmen. Laut Jana Grotz werden „alle Booker weltweit“ bei der Laufstegshow dabei sein. „Ich bin sehr aufgeregt, ich weiß gar nicht, was auf mich zukommt“, sagt Yara strahlend.

Die Schule ist der 16-Jährigen wichtig

Die Realschülerin bringt alles mit, was man für den Job braucht. Sie ist 1,78 Meter groß und zierlich, hat große grünlich leuchtende Augen, die prägnanten Muttermale auf den Wangen und auf der Oberlippe haben einen hohen Wiedererkennungswert. Schminke trägt Yara im Alltag so gut wie keine, die langen braunen Haare zwirbelt sie in einem lässigen Dutt nach oben. „Sie ist eine klassische Naturschönheit“, sagt Jana Grotz anerkennend, und Yara schaut etwas verschämt zur Seite. Außerdem wird ihr viel Talent auf dem Laufsteg attestiert.

„Ich erzähle es eigentlich kaum jemanden“, sagt das sportbegeisterte Mädchen über ihr neues Hobby, das Modeln. „Das ist so meines“, schiebt sie nach. Was ihr besonders wichtig ist: dass die Familie und die Freundinnen hinter ihr stehen. „Meine Freunde sind meine größten Supporter“, sagt sie.

Modeln nur am Wochenende und in Ferien

Gleich an zweiter Stelle kommt die Schule. 2020 steht Yaras Abschluss an. „Ich würde auf keinen Fall die Schule hinschmeißen“, stellt sie klar, das habe sie ihrer Mutter auch versprochen. „Die Schule hat eine sehr hohe Priorität“, und bis zum Abschluss werde sie das Modeln auf Wochenenden oder Ferien beschränken. Trotz ihres jungen Alters wirkt Yara besonnen, wenn es um ihre Zukunft geht. „Ich finde, man sollte sich nie zu große Hoffnungen machen.“ Dennoch: Ein breites Grinsen kann sie sich nicht verkneifen. „Ich freue mich auf jeden Fall.“

Mehr über das junge Model ist zu finden unter www.elitemodellook.com oder auf der Fotoplattform Instagram: yara_mgi.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: