Ruben Cuesta Escamilla (Mitte) kann sich gegen Leon (re.) und Iggi behaupten. Foto: Sat 1/Kowalski

Noch ein Schritt fehlt Ruben Cuesta Escamilla, um ins Live-Finale der Sat-1-Casting-Show „The Voice Kids“ einzuziehen. Der 14-jährige Salacher hat sich am Sonntag in seinem „Battle“ behaupten können.

Salach/Berlin
– Der Kleinste des Trios ist zum Start der sogenannten Battles in der fünften Staffel der Sat-1-Casting-Show „The Voice Kids“ am Sonntagabend der Größte gewesen: Im ersten internen Dreier-Wettstreit des Teams von Singer und Songwriter Mark Forster konnte sich Ruben Cuesta Escamilla aus Salach gegen Leon aus dem bayerischen Bad Abbach und Iggi aus Düsseldorf behaupten.

Popstar Ed Sheeran war dabei

Aus der Schar von ursprünglich mehr als 10 000 jungen Sängerinnen und Sängern, die bei dem Talentwettbewerb angetreten waren, hat es der 14-jährige Staufeneckschüler damit in die Runde der letzten 15 geschafft. Fast 2,6 Millionen Fernsehzuschauer verfolgten die Sendung, in der die drei Jungs zum Auftakt „Castle on the Hill“, den neuen Hit von Ed Sheeran, vorgetragen hatten. Der Popstar war sogar höchstpersönlich zu einer der Proben angereist, um dem Trio einige Tipps zu geben. Ruben fand das ebenso „unglaublich“ wie sein Weiterkommen.

Am nächsten Sonntag, sprich am 12. März von 20.15 Uhr an, geht es dann für ihn darum, mit „seinem“ Lied, dem Temptations-Klassiker „My Girl“, den Sprung ins Live-Finale am 26. März zu schaffen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: