In der Urlaubszeit haben Einbrecher oft leichtes Spiel. Aber es gibt einige Tricks, um sich zu schützen (Symbolbild). Foto: dpa

Der Flug ist gebucht, die Koffer gepackt – aber Vorsicht: Vergessen Sie nicht, Ihre Wohnung vor dem Urlaub einbruchsicher zu machen. Wir haben ein paar nützliche Tipps für Sie zusammengestellt.

Stuttgart - Auch Einbrecher freuen sich auf die schönste Zeit des Jahres. Wie können Sie sich gegen Einbrüche in der Urlaubszeit schützen? Wir haben zehn Tipps der Polizei zusammengestellt, mit denen Sie Ihr Zuhause sicherer machen können, damit Sie Ihren Urlaub entspannt genießen können.

Rollläden oben lassen!

Tipp 1: Lassen Sie Ihre Rollläden oben. Geschlossene Rollläden am Tag signalisieren Abwesenheit. Bitten Sie Ihre Nachbarn, öfter mal bei Ihnen zu lüften – denn auch tagelang verschlossene Fenster und Türen können für Einbrecher ein erster Hinweis auf leere Wohnungen sein.

Tipp 2: Der Klassiker: Durch überquellende Briefkästen und längere Zeit leere Mülltonnen werden Einbrecher auf Ihre Wohnung aufmerksam. Lassen Sie Ihren Nachbarn deswegen die Post reinholen oder erlauben Sie ihm, Ihre Mülltonne für einige Zeit mitzubenutzen.

Tipp 3: Zeitschaltuhren können – angeschlossen an die Beleuchtung – Ihre Anwesenheit vortäuschen und wirken dadurch abschreckend.

Informieren Sie Ihre Nachbarn

Tipp 4: Informieren Sie unbedingt die Nachbarn über Ihren Urlaub und darüber, wie lange Sie weg sind. Fällt denen etwas Verdächtiges auf, können sie schnell die Polizei informieren.

Tipp 5: Die Polizei rät bei Postings und Selfies aus dem Urlaub zu äußerster Vorsicht. Bedenken Sie: Auch Diebe könnten unter Umständen durch die sozialen Netzwerke herausfinden, dass Sie sich gerade nicht an ihrem Heimatort befinden.

Keine Termine während Abwesenheit

Tipp 6: Legen Sie Termine wie Lieferaufträge oder Handwerkerbesuche nicht in die Urlaubszeit. Oft geben sich Kriminelle als Handwerker aus, um Zutritt zu Wohnungen zu bekommen. Informieren Sie auch die Nachbarn darüber, dass Sie keine Termine ausgemacht haben.

Tipp 7: Der Anrufbeantworter kann ebenfalls verräterisch sein: nämlich dann, wenn Sie Ihren Urlaub freudig darauf verkünden, um damit ihre Abwesenheit zu begründen. Am besten noch mit dem genauen Datum, an dem Sie zurückkehren. Leichtes Spiel für Einbrecher.

Tipp 8: Nutzen Sie Bankschließfächer, um wertvolle Gegenstände wie Schmuck oder Bargeld sicher zu verwahren anstatt sie offen in Schränken liegen zu lassen. Machen Sie außerdem ein Foto von den Gegenständen im Schließfach. Falls doch etwas passiert, haben Sie direkt einen Nachweis für die Versicherung.

Kletterhilfen wegräumen und auf Plastikstreifen achten

Tipp 9: Räumen Sie mögliche Kletterhilfen wie Leitern oder Gartenmöbel weg oder hängen Sie ein Schloss daran.

Tipp 10: Achten Sie auf kleine, transparente Kunststoffstreifen in U-Form, die zwischen Haustür und Rahmen klemmen. Oft fallen die Plastikstücke niemandem auf.

Klemmen sie aber noch Tage später an der gleichen Stelle, wissen die Täter, dass niemand zu Hause ist. Sollten Sie eine solche Konstruktion an Ihrer Tür oder der Tür Ihrer Nachbarn bemerken, sollten Sie die Polizei informieren.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: