David Braig durfte gegen Göppingen von Anfang an ran – wurde in der Halbzeit jedoch ausgewechselt. Foto: Pressefoto Baumann/Alexander Keppler

Die Stuttgarter Kickers haben sich in Göppingen von ihrer schwachen Seite gezeigt. Am Ende verlor das Team von Trainer Ramon Gehrmann verdient mit 0:2 – ein Dämpfer im Aufstiegskampf.

Göppingen - Die Stuttgarter Kickers haben im Aufstiegskampf der Oberliga Baden-Württemberg einen Rückschlag erlitten. Beim 1. Göppinger SV zeigte das Team von Trainer Ramon Gehrmann eine schwache Leistung und verlor am Ende verdient mit 0:2 (0:1) – dabei hätte das Ergebnis noch höher ausfallen können. Der ehemalige Kickers-Spieler Kevin Dicklhuber erzielte mit seinem bereits siebten Saisontor in der 22. Minute die Führung für die Hausherren.

Vor und nach dem Gegentreffer fanden die Degerlocher kaum statt. Die Halbzeitführung der Göppinger war daher mehr als gerecht. Auch in der zweiten Halbzeit fand der Stuttgarter Oberligist nicht zu seinem Spiel und kam zu keinen nennenswerten Chancen – ganz anders die Göppinger, die nach der 0:7-Klatsche im vergangenen Heimspiel gegen Tabellenführer SGV Freiberg ein ganz anderes Gesicht zeigten.

FC Nöttingen zieht vorbei

Angeführt vom starken Dicklhuber erspielten sich die Hausherren immer wieder gute Chancen. Bis zu 81. Minute mussten die Heimfans jedoch auf die Entscheidung warten – Janick Schramm erzielte mit einem wuchtigen Schuss vom rechten Strafraumeck das 2:0 und sorgte damit für das Endergebnis.

Für die Blauen ist es die erste Saisonniederlage. Doppelt bitter: Spitzenreiter SGV Freiberg baute dank eines 2:0-Erfolgs in Bruchsal seinen Vorsprung auf die Kickers auf sieben Punkte aus. Zudem zog der FC Nöttingen durch einen 3:0-Heimsieg über den TSV Ilshofen in der Tabelle an den Kickers vorbei. Bereits am Samstag hat die Gehrmann-Truppe die Chance auf Wiedergutmachung. Um 14 Uhr empfangen die Blauen im Heimspiel auf der Waldau den SV Linx. Hier gibt es den Liveticker zum Nachlesen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: